Rss Feed Tweeter button Facebook button Linkedin button

Jugendliches Aussehen, dichtes Haar, glatte Haut – darauf konzentrieren sich die Männer, wenn sie ihr Aussehen im Spiegel detaillierter studieren. Vielen davon ist es nicht egal, wie sie aussehen und dadurch erhöht sich auch die Anzahl derjenigen, welche sich an einen Schönheitschirurgen oder korrektiven Dermatologen wenden. Heutzutage ist es ganz normal, dass sich nicht nur Frauen mit der Thematik „Schönheits-OP“ befassen.

Ob Fettabsaugung oder nur Abnehmen, Lidstraftung oder Haut-OPs: Bei uns finden Sie zu diversen Themen die passenden Informationen!

Die Männer halten plastische Operationen nicht mehr für eine rein weibliche Domäne, auf den meisten Kliniken bilden sie etwa 10% der Kundschaft. Sie unterscheiden sich jedoch von den Frauen: Die meisten davon konzentrieren sich nicht auf die „kleinen“ Probleme wie zum Beispiel Falten, sondern kommen mit Dingen, die ihnen das Leben kompliziert machen. Das muss gar kein grundsätzliches Problem wie abstehende Ohren sein. Die modernen Männer pflegen sich mehr und bemühen sich, gute Kondition und frisches Aussehen so lange wie möglich zu behalten. Das hängt natürlich auch mit der Situation auf dem Arbeitsmarkt zusammen, wo die Männer in manchen Berufen durch Müdigkeits- und Alterungserscheinungen benachteiligt werden können.

Womit kommen die Männer meistens zu einem Schönheitschirurgen?

Nase – Junge Männer sind heute nicht mehr so zurückhaltend wie ihre Väter und eine plastische Operation heißt nicht automatisch Verweichlichung oder Eitelkeit. Atypische Formen, Unregelmäßigkeiten oder Unfälle können von einem geschickten Chirurgen sehr verbessert werden.

Augenringe und Augenlider – Die Männer suchen einen Schönheitschirurgen dann auf, wenn die hängende Haut an den Augenlidern ihre Sehkraft beeinträchtigt. Die Müdigkeit und die Verengung des Sichtfeldes sind für die meisten Männer wichtiger als die Optik. Die unerwünschten Augenringe verleihen einem Gesicht einen müden und erschöpften Ausdruck, der den Mythus von einem vitalen, unermüdlichen und dynamischen Typen, der alle Arbeitsprobleme im Handumdrehen löst, zerstören kann.

Haare – Auch wenn wir wissen, dass die Haare alleine keinen Mann anziehend machen, kann der Haarschwund für viele stressig werden. Der Verlust kann von keinen speziellen Haarelixieren oder Balsamen gestoppt werden, das einzige „Medikament“ ist die Übertragung von eigenen, gesunden Haarfollikeln vom Hinterkopf an die betroffenen Stellen oberhalb der Stirn oder auf dem Scheitel. Es bleiben kleine Narben nach der Entnahme der Follikeln und der anschließenden Verplanzung an die neue Stelle. Die Operation dauert mehrere Stunden. Die transplantierten Haare brauchen aber für die Entfaltung viel Zeit, oft auch einige Monate.

Fett – Den Eindruck eines männlichen Brustkorbs wird manchmal in höherem Alter durch die übermäßige Fettlagerung gestört, die auch durch viel Sport nicht vollständig liquidiert wird. Tatsache ist aber, dass sich zur Liposuktion eher Männer entschließen, die nicht besonders viel Sport treiben. Die Möglichkeiten für die Fettabsaugung in der Bauchgegend sind ziemlich eingeschränkt, da es bei den Männern ziemlich tief gelagert wird. Ein konvexer Bauch (Bierbauch) wird also durch eine Kanüle nicht verbessert. Gute Ergebnisse werden dagegen mit Fettabsaugung an den Hüften oder beim Doppelkinn erzielt.

Schweiß – Übermäßige Schweißbildung wird von Botoxspritzen gelöst. Und auch wenn die Falten für die Herren nicht so ein großes Problem wie bei Damen darstellen, wird in den letzten Jahren auch Botox in diesen Fällen verwendet.

Tätowierung – Hautverzierungen können zu einer bestimmten Zeit als gute Idee wirken, doch die Zeiten und Prioritäten ändern sich. Auffällige Tätowierungen können sich als Nachteil erweisen und die Beseitigung erweist sich als gutes Ziel. Da kann ein Laser helfen, aber es ist nicht gerade leicht. Bei farbigen Tätowierungen muss man mehrere Wellenlängen verwenden, damit man das Pigment zerstören und der Körper es abtransportieren kann.

Haare – Ein wilder Bewuchs ist zwar (zum Glück) noch kein deutliches Handicap, aber nicht alle Männer sind von ihrem behaarten Rücken oder den Haaren am Hals begeistert. Eine langfristige Hilfe bringt zum Beispiel die Behandlung mit einem Epilationslaser. Sie muss jedoch wiederholt werden.

Facelifting – Man kann es auch bei Männer durchführen, ist jedoch nicht immer möglich. Der Eingriff ist aber etwas komplizierter. Grund ist nicht nur die dickere Haut, ein Problem kann auch das Bartwachstum bedeuten. Die Verschiebung der Wachstumslinie bis hinter das Ohrläppchen wirkt unnatürlich, die Männer müssen sich daran nach dem Eingriff erst gewöhnen und die Rasur an die Veränderung anpassen.