Rss Feed Tweeter button Facebook button Linkedin button
 

Ein Kussmund kann jeder haben….

Wenn die Natur ein wenig geizig ist und statt schönen, vollen Lippen bekommt man einen strengen schmallippigen Mund, muss man sich damit nicht zufrieden geben. Jede aber kämpft damit auf ihre Art. Sie können Lippenstift und Konturenstift verwenden, die den Mund optisch um einige Millimeter vergrößern. Die Hilfe kann jedoch auch langfristiger und radikaler ausfallen.

Es gibt einige Methoden, die aus unscheinbaren Lippen einen verführerischen und sinnlichen Kussmund zauber können. Man darf es aber nicht übertreiben, denn ein misslungenes Ergebnis werden wir (und all die Menschen um uns herum) zumindest einige Monate, manchmal sogar Jahre, betrachten müssen.


Invasive versus nicht invasive Methode: Pro und contra

Die Bewunder von vollen Lippen können zwischen Augmentierung mit Hilfe von flüssigen Implantaten wählen, oder sich direkt für einen chirurgischen Eingriff entscheiden, der das Problem für immer löst. Alle Methoden haben Vorteile und Nachteile, so dass es wirklich eine individuelle Lösung und Entscheidung ist.

Der Vorteil für eine nicht dauerhafte Vergrößerung ist, dass Sie die vergrößerte Form ausprobieren können und dann erst die chirurgische Dauerlösung anwenden. Allgemein kann man sagen, dass während des Eingriffes oft nicht nur die rote Farbe der Lippen, sondern auch der Hautteil korrigiert wird, der mit dem fortschreitendem Alter an Volumen verliert. Die neueren Vorgangsweisen bei der Applikation von Implantaten ermöglichen einen beinahe schmerzfreien Eingriff, was ein großer Vorteil ist, denn der Mundbereich reagiert bei jeglichen Eingriffen sehr empfindlich.

Wenn sich nach der Anwendung der resorbierbaren (sich auflösenden) Implantate ihre Erwartungen nicht erfüllen, ist es dann viel einfacher es mit einer anderen Methode zu probieren. Der Vorteil der absorbierbaren Implantate ist die Möglichkeit von Lippen- und Konturenverbesserung bei gleichzeitiger Volumenvergrößerung. Implantate werden auch zur Korrektur von leichten Unregelmäßigkeiten verwendet, die nach einem chirurgischen Eingriff entstehen. Einer der Nachteile von dauerhaften Implantaten, vor allem im Lippenbereich, kann die Hautreaktion auf Fremdkörper sein, die dann in Form von Entzündungen auftritt. Die Heilung kann lange dauern und kompliziert sein.

Außer den sehr beliebten Spritzmethoden zur Lippenvergrößerung kann man Lippenaugmentierung auch mit einer rein chirurgischen Methode durchführen. Diese ist auch für die Verbesserung der Form und des Volumens mit Hyaluronsäure kombinierbar. Bei der dauerhaften Methode entfällt dann die Notwendigkeit, diesen Eingriff regelmäßig zu wiederholen, man muss jedoch mit Rekonvaleszenz rechnen. Und auch damit, dass übertriebene Vorstellungen das Ergebnis eher schlecht erscheinen lassen.

Chirurgische Lippenvergrößerung: Für die Ewigkeit

Die schnell wachsende Beliebtheit von einstweiligen und dauerhaften Implantaten, mit denen man die Lippen schnell und je nach „Maß“ vergrößern und auffüllen kann, verringerte ein wenig die Nachfrage nach radikaleren Eingriffen der plastischen Chirurgie. In manchen Fällen – z.B. bei sehr engen Lippen – werden die Operationsmethoden mit den Möglichkeiten der korrektiven Dermatologie kombiniert. Diese werden auch nach Unfällen und angeborener Asymmetrie verwendet.
Vergrößerung durch die Verschiebung des umliegenden Gewebes
Das wird chirurgisch auf der Innenseite der Lippen durchgeführt. Dadurch kann man eine Vergrößerung der oberen oder der unteren Lippe erzielen. Operiert wird in lokaler oder vollständiger Anästhesie. Im ersten Schritt wird die Lippe erweitert, gelockert und dann wird die Schleimhaut im mittleren Lippenteil verschoben. Nach drei Monaten wird der zweite Operationsschritt gemacht, die Lippe wird auch in die Seiten vergrößert.
Außer dieser Methode der angeführten chirurgischen Vergrößerung gibt es auch noch die Vergrößerung der Lippen durch die Verschiebung des Gewebes in einem Schritt. Dabei wird die Schleimhaut in W-Form eingeschnitten und dann auf der gesamten Lippenlänge und –breite bis zur weißen Haut gelockert, d. h. ca. 2 mm über der Lippenlinie.

Vorteil: Man sieht keine Narben. Das Ergebnis ist dauerhaft.
Nachteil: Längere Heilung der Operationsnarbe, die Rekonvaleszenz dauert so lange wie die Schwellungen anhalten. Die Möglichkeit der Entstehung von Unregelmäßigkeiten an den vergrößerten Lippen, von flacher, roter Färbung oder die Ausbildung von kurzen Lippen besteht. Die Nähte werden nach sieben Tagen entfernt, die Heilung dauert dann noch einige Wochen.

Lippenvergrößerung durch Hautexzision (Herausschneiden der Haut)
Bei dieser Methode wird der Erfolg für die Lippenvergrößerung durch das Ausschneiden eines Lippenstreifens oberhalb der Grenze die Röte oder knapp unter der Nase erreicht. Die Lippe kann man danach mit den Nähten hinaufziehen, wodurch sie vergrößert wird.
Nachteil: Diese Methode wird nur selten verwendet, es entsteht eine sichtbare Narbe und in manchen Fällen auch eine unnatürliche Lippenform.

Dauerhafte Vergrößerung durch Filler (Auffüllungen) und Implantate
Die Vergrößerung mit dauerhaften Implantaten

Eine der permanenten Implantate ist zum Beispiel Perma-Lip, das aus weichem Silikoneleastomer hergestellt ist. Dieses Material gewährleistet die gesamte Bandbreite der Vergrößerungspalette: Von leichter Betonung der Lippen bis zu vollen sinnlichen Lippen.
Der Eingriff wird in vollständiger Anästhesie durchgeführt. Nach zwei Schnitten in den Mundwinkeln wird das Implantat durch diese Öffnung in die Lippe gezogen und zentriert. Den gesamten Prozess kann man auch bei der zweiten Lippe wiederholen. Die Schnitte werden dann zusammengenäht. Die gesamte Operation dauert etwa eine halbe Stunde, die Rekonvaleszenz etwa fünf Tage.
Das Implantat kann jederzeit entfert werden, der Effekt ist dauerhaft.

Vorteil: Schmale strenge Lippen haben nach dem Einsetzen der Implantate einen volleren Umfang und klar umrissene Konturen. Das Implantat in der Lippe ist nicht sichtbar, auch nicht bei der Lippenbewegung, ist nicht spürbar und verursacht daher keine unangenehmen Gefühle. Die Narben sind ebenfalls nicht sichtbar.
Nachteile: Es handelt sich nicht um körpereigenes Material. Weitere Rekonvaleszenzeiten.

Vergrößerung mit eigenem Bindegewebe

Statt dem permanenten Silikonimplantat besteht auch die Möglichkeit, eigenes Bindegewebe zu verwenden, das man dem Körper der Patientin entnimmt (alte Narben, Haut unter dem Po oder aus dem Bauch). Bindegewebe wird dann mit einem speziellem Gerät durch einen etwa millimetergroßen Tunnel in die Mundwinkel eingezogen.
Vorteil: Bindegewebe hat eine geringe Absorbierungsfähigkeit und der Eingriff ist relativ dauerhaft. Das Gewebe kann man in der Lippe formen. Es gibt keine Probleme mit der Aufnahme.
Nachteile: An der Stelle der Gewebeentnahme entsteht eine kleine Narbe, der Eingriff ist auch etwas komplizierter als die Injektionsmethode. Die Rekonvaleszenz dauert etwa eine Woche, danach verschwinden die Schwellungen und Hämatome rasch.

Vergrößerung mit zeitlich begrenztem Effekt

Die Vergrößerung des Volumens und der Lippenbreite kann man mit einigen Operationsmethoden erreichen. Dabei verwendet man körpereigene Materialien, die man in die Umgebung des Mundringmuskels entnimmt.

Lippenvergrößerung durch Eigenfett – Lipofilling
Unmittelbar vor dem Eingriff wird ihnen durch Fettabsaugung Fett entnommen, das dann aufbereitet und mit einer Spritze wieder in die Lippen eingeführt wird. Die Applikation hat keinen dauerhaften Effekt, das Fett wird sich mit der Zeit wieder auflösen. Beim ersten Eingriff kann man eine größere Menge einfügen bzw. nach einem Monat das Fett noch nachfüllen.
Vorteile: Der Eingriff ist relativ schnell und die Rekonvaleszenz nach der Lippenvergrößerung mit Eigenfett dauert nur einige Tage. Dann verschwinden die Schwellungen und Blutergüsse. Man kann auch die Lippenvergrößerung mit anderen Eingriffen (Faltenauffüllung im Gesicht und dem Hals) kombinieren. Bei einer Entnahme kann man gleich mehrere Mängel korrigieren.
Nachteil: Der Effekt ist nicht dauerhaft und den Eingriff muss man wiederholen. Das Ergebnis bei der Applikation von Eigenfett ist dauerhafter als die Kollageneinführung.
Lippenvergrößerung mit Hyaluronsäure
Es handelt sich dabei um einen sehr verbreiteten Eingriff mit sehr guten Ergebnissen. Es werden viele Produkte verwendet (Teosyal, Restylane, Juvéderm, Surgilips) und der Körper verträgt sie sehr gut. Das Ergebnis kann man unmittelbar nach dem Eingriff sehen.
Vorteile: Der Eingriff erfolgt schnell, man braucht keine Anästhesie, die behandelte Stelle betäubt man mit einer Creme. Die Rekonvaleszenz dauert nur einige Tage. Die Rückkehr zum vorherigen Aussehen ist schnell, wie lange das Ergebnis anhält ist sehr individuell, es kann ein Jahr oder auch fünf sein. Das hängt nicht nur vom verwendeten Material, sondern auch von der Hautqualität des Patienten ab.