Rss Feed Tweeter button Facebook button Linkedin button
 

Schluss mit schweren und müden Beinen

Aus optischer Sicht stören vor allem unschöne, oberflächliche Äderchen auf den Beinen. Ein schlimmeres Problem jedoch stellen Krämpfe, Schwellungen, unangenehme Spannungsgefühle in den Beinen und Krampfadern dar. Übrigens mit Krampfadern kämpft nach dem dreißigsten Geburtstag jede zweite Frau und auch jeder vierte Mann.

Warum?
Die Ursachen für „schwere“ Beine können verschieden sein: Übermäßiger Sport (vor allem häufige „harte“ Sprünge), Übergewicht, ungeeignete körperliche Aktivitäten, ein Job im Sitzen aber auch ständiges langes Stehen, Tragen oder Heben schwerer Lasten. In Verbindung mit Fettleibigkeit erwarten uns dann unerfreuliche Aussichten: Chronische Venenerkrankungen.
Fachlich gesagt bedeutet es die Störung des Mechanismus der richtigen Blutzirkulation. Die Folge ist dann Druck und das Gefühl der Wärme in den Extremitäten, Krämpfe, Kribbeln und Schmerzen. Wie immer gilt auch in diesem Fall, dass es besser ist, Problemen vorzubeugen. Wenn Prävention nicht hilft, sollte man einen Arzt besuchen.

Wie?
Was gilt also für die Schönheit der Beine? Die Antwort ist: Bewegung, Bewegung, Bewegung. Es reicht auch regelmäßiges schnelles Gehen, Laufen, Reiten, Inlineskaten oder Schwimmen. Sehr gut ist auch Yoga geeignet.
Was sollten Sie nicht machen? Belastungsportarten: Gewichtheben, Squash. Die erkrankten Gliedmaßen möchten auch keine Sauna oder heiße Bäder (umso mehr mögen sie dafür Kaltwasserduschen oder Wechselbäder).
Wenn es sich um keine offene oder eitrige Wunde handelt, kann man auch eine lokale Behandlung mit einem Mittel, das Heparin in ausreichender Konzentration enthält, empfehlen (z.B. 100.000 I.E. je 100 g).

Ratschläge für „Beine aus Blei“
1. Achten Sie auf ihr Gewicht. Überflüssige Kilos erhöhen die Belastung der Venen und auch des gesamten Blutkreislaufs.
2. Gehen Sie regelmäßig laufen oder machen Sie andere Ausdauerbewegungen. Sie werden die Muskeln stärken.
3. Vergessen Sie Alkohol und Zigaretten. Und auch Salz.
4. Achten Sie auf zu enge Kleidung, Strümpfe, Strümpfe oder sexy Strumpfbänder.
5. Schuhabsätze sollten weder zu hoch noch zu niedrig sein, am besten zwischen drei und fünf Zentimeter.
6. Versuchen Sie mit höher gestellten Beinen zu schlafen. Sie sollten etwa zehn Zentimeter höher sein, als ihr Herz.
7. Meiden Sie das Sonnen. Statt in der Sonne braten gehen Sie einige Minuten im Wasser spazieren oder schwimmen Sie.
8. Meiden Sie zu heiße Umgebung, vergessen Sie lieber Sauna oder Dampfbad und übertreiben Sie es nicht mit heißem Wasser in der Badewanne.
9. Damen sollten die Depilation nicht mit heißem Wachs durchführen.
10. Auch bei Autofahren übertreiben Sie es nicht mit der Wärme und lüften Sie öfters. Während längerer Fahrten machen Sie öfters Pausen mit kleineren Spaziergängen.