Rss Feed Tweeter button Facebook button Linkedin button
 

JETZT werde ich endlich schlank!

Methoden zum Formen der Figur gibt es so viele, dass sogar Fachleute den Überblick verlieren. Und es kommen immer neue dazu. Das ist ja eine sehr gute Nachricht, da wir nun die Möglichkeit haben, die Fettdepots von mehreren Seiten zu bekämpfen. In erster Linie setzen Sie einige der modernen Methoden ein, die überflüssiges Fett entfernen. Dazu kommt die gute, alte Bewegung unterstützt von neuen Erkenntnissen plus einen gut durchdachten Menüplan und Sie können einfach NICHT NICHT ABNEHMEN.

 

Wenn Sie sich für invasive Methode entscheiden…

Liposuktion ist wirksam, tut aber weh.

Bei Liposuktion wird durch eine Kanüle mit kurzen Schnitten das Fett einer bestimmten Körperpartie zerstört. Das wird mit Hilfe von Unterdruck aus dem Körper abgesaugt. Die meist verwendete Methode ist die tumeszente Liposuktion, bei der das Anästhetikum ein Teil der Flüssigkeit ist, die unter die Haut der behandelten Körperteile eingeführt wird. Es handelt sich um eine lokale Anästhesie. Mit dieser Methode kann man Bauch, Hüften, Oberschenkel und auch andere Körperteile behandeln. Liposuktion verbessert die Konturen und die Körperformen, löst jedoch nicht Übergewicht – sie formt nur die Figur.

 

Eine weitere Form dieses Eingriffes ist Vibrations-Liposuktion: Dabei wird eine Vibrationskanüle verwendet, die sanfter durch das Fettgewebe mit höherem Anteil an Bindegewebe (wie zum Beispiel an den Hüften) gleitet.

 

Diese Operation wird manchmal mit einer Verkleinerung und der Modellierung des Bauchs kombiniert. Bei der Abdominoplastik wird die überflüssige Haut entfernt, die nach dem Abnehmen von mehreren Kilos am Bauch hängen bleibt.

 

Body Jet: Eine sanftere Art der Liposuktion

Es handelt sich um eine weniger drastische Liposuktion. Mit Hilfe des Body Jet-Gerätes spritzt der Arzt mit einer Kanüle eine tumeszente Lösung in die Unterhautfettschicht. Das Fett wird durch den Druck gelockert, so dass man dann mehr davon absaugen kann, als bei der klassischen Liposuktion. Die meisten Fettzellen bleiben (im Unterschied zu klassischen Methoden) unbeschädigt und man kann sie im Bedarf für eine Transplantation in andere Körperteile verwenden (für die Brüste oder das Gesicht).

 

…oder eine nicht invasive Methode

 

Abnehmen mit Kälte: Kryolipolise – Zeltio, Freezefat, Kryo-Slim

Eine revolutionäre und zur Zeit die effektivste Methode ist Kryolipolise, also gesteuerte Kühlung von Fettzellen, die dann die Kristallisierung von Lipiden bewirken. Das Fett stirbt ab und wird dann durch eine natürliche Reaktion des Körpers abgestoßen. Nachdem die beschädigten Zellen aus dem Körper entfernt sind, wird die Fettschicht remodelliert und verkleinert. Die Fettzellen versammeln sich nämlich wieder aneinander, die leeren Stellen werden gefüllt und die Fettschicht wird so reduziert. Angesichts dessen, dass es sich um eine völlig neue Methode handelt, wird sie von vielen Studios und Kliniken angeboten. Suchen sie daher sehr genau aus, wo sie sich diesem Prozedere unterziehen. Ein niedriger Preis muss nicht immer das wichtigste Kriterium sein.

 

Kombination von Wärme und Kälte: KRL

Die absolut letzte Neuigkeit auf dem Feld der nicht invasiven Liposuktion ist die Kombination von Radiofrequenz und Kryolipolise. Es handelt sich um zwei völlig unterschiedliche Technologien und jede hat ihre spezifische Wirkung. Die gemeinsame Anwendung multipliziert die Wirkung, so dass oft nur eine einzige Anwendung reicht.

 

Ultraschallbehandlung: Ultracontour, Bodyka oder Ultrashape

Diese Behandlung wird auch manchmal auch als Kavitation bezeichnet. Dazu wird eine spezielle Kanüle verwendet, die Ultraschallenergie leitet. Diese wirkt auf die Wände der Fettzellen und diese werden verflüssigt. Der Vorteil ist, dass sie auch ins Gewebe mit höherem Bindegewebeinhalt eindringt (obere Teil des Rückens). Das Fett verlässt dann den Körper über den metabolischen Weg.

 

Laserbehandlung: Smartlipo, Coollipo, Laser V-Beam

Bei Laser-Liposuktion (Lipolise) wird eine Kanüle mit dem Durchschnitt von 1-2 mm verwendet, die einen Laserstrahl enthält. Durch die Bewegung der Kanüle, hin und her, wirkt die Energie des Laserstrahls direkt auf die Fettzelle, diese wird zerlegt und dann durch das Lymphsystem ausgeschwemmt.

 

Elektrolipolise: Metabolismus wird auf Touren gebracht

Fettzellen werden mittels eines Stromfelds zerstört. Während der Behandlung wird in die problematische Unterhautpartien Nadeln in Haarbreite eingeführt, die wie Elektroden wirken. Dadurch wird deutlich die metabolische Aktivität in dem Unterhautfettgewebe angekurbelt. Der Strom löst das Fett auf, das dann aus dem Körper im Urin ausgeschieden wird. Daher ist bei Stromlipolise sehr wichtig, das Trinkregime einzuhalten.

 

Behandlung mit Radiofrequenz: Accent, Tripollar

Radiofrequenzgerät sendet in die behandelte Stelle kontrollierte Wärmenergie, die durch die Haut in die Unterhaut eindringt und die Fettzellen erwärmt. Diese ziehen sich zusammen und schwemmen den Inhalt durch das Lymph- und Venensystem aus

 

Kombination von Radiofrequenz und Ultraschall:  Exilis

Das Gerät wirkt auch auf die tiefer gelegten Fettschichten ein, und zwar durch gesteuerte Dosen von Ultraschallwellen und unipolaren Radiofrequenz. Das Ergebnis ist nicht nur die Formung der Figur, sondern auch die Verbesserung der Hautelastizität.

 

Lipomassage: LPG

Das Gerät führt Lipomassage aus, bei der sich Fettzellen mittels der Beta-Rezeptoren aktivieren und so wird die Lipolise gestartet – die Spaltung und Freisetzung des Fettes aus dem Gewebe. Nebeneffekt ist auch die Verbesserung der Hautfestigkeit und der Zellulite (Orangenhaut).

 

Aquaforese: Ernährung direkt ins Gewebe

Bei dieser nicht invasiven Mesotherapie wird ins Gewebe ein Cocktail von aktiven Stoffen eingeführt, welche die physiologischen Prozesse reaktiviert, was deutlich auch zur Reduktion von Orangenhaut beisteuert. Aquaforese kommt im Unterschied zur klassischen Mesotherapie ohne Nadeln aus. Das Prinzip beruht nämlich auf der Wirkung von Laser und Stromimpulsen.

 

Umschläge und Packungen

Massagen und Packungen (zum Beispiel Zimt, Meeresalgen) sind eher eine Ergänzung einer der angeführten nicht invasiven Methoden.