Rss Feed Tweeter button Facebook button Linkedin button
 

Wie werde ich sie los – diesmal Tätowierung!

Die Entscheidung für eine Tätowierung kann in Sekundenschnelle passieren, fertig ist sie auch im Handumdrehen. Doch sie dann wieder zu entfernen ist ein langwieriger Prozess.

Laserstrahlen können das klassische dunkle Bild von ihrer Haut wieder entfernen, aber es wird weh tun, sowohl ihnen als auch ihrer Geldtasche. Schlimmer war es bis vor kurzem mit Farben. Damit aber kann die neue Generation der Laser auch schon fertig werden.

Für das ganze Leben?

Mit einer Tätowierung ist es wie mit einem Fernseher. Früher waren es die klassischen blau-schwarzen, später dann kam die farbigen in Mode. Und je höher die Bildqualität, umso besser.  Früher oder später jedoch beginnt vielen Menschen die Tätowierung zu stören. Dank der neuesten Lasergeräte kann man jedoch diese „dauerhafte“ Zierde auch wieder loswerden.

Der Vorteil des kombinierten Rubin- und Erbionlasers ist seine Fähigkeit, drei Strahlungswellenlängen zu senden, so dass wirksam verschiedene Tätowierungsfarben entfernt werden können. Zudem reichen im Gegensatz zu früher weniger Sitzungen.

Wenn man jedoch die Farben aus der Haut der Laser nicht „ausradieren“ kann – das passiert im Falle von nicht professionell durchgeführten Tätowierungen, die sehr tief in die Hautschicht eingebrannt ist – muss man das gesamte Hautstück entfernen und es durch Hautimplantate ersetzen.

Ende der Pigmentflecken

Den kombinierten Laser kann man auch gegen unerwünschtes permanentes Make Up verwenden. Die Haut wird zudem auch von Pigmentflecken befreit (zuerst muss man natürlich überprüfen, ob sie aus gesundheitlicher Sicht harmlos sind).

Der Prozess verläuft unter lokaler Anästhesie, nach dem Auftragen einer Spezial-Creme. Nach dem Eingriff muss man die Haut einige Wochen vor den Sonnenstrahlen schützen. Manchmal muss man den Eingriff wiederholen.

Ist eine Tätowierung gefährlich?

Wenn es auf gesunder Haut gemacht worden ist, die keine Ekzeme erweist, ist das Allergierisiko minimal. Hin und wieder kann die Haut leicht anschwellen oder rot werden, aber das ist sehr selten und passiert vor allem dann, wenn man mit roter Farbe tätowiert, die mehr Eisen als andere Farben beinhaltet. Nach dem Abheilen hat es jedoch keinen Einfluss auf den Gesundheitszustand oder das Ergebnis.