Rss Feed Tweeter button Facebook button Linkedin button
 

Augenlidoperationen: Wie alt Sie sind werden die Augenlider nicht mehr verraten!

Hängende Augenlider und Tränensäcke können wirklich oft verraten, wie alt Sie wirklich sind. Viele Frauen und auch Männer aber sind darauf gekommen, dass Abhilfe in diesem Fall sehr einfach ist. Sie heißt Blepharoplastik.

Schon seit jeher suchen die Menschen den Jungbrunnen oder das Jugendelixier. Das wirklich wirksame Mittel fand jedoch erst die plastische Chirurgie. Zu den einfachsten, dabei jedoch wirksamsten Eingriffen gehört die Operation der oberen und unteren Augenlidern.

 

Außer Verjüngung bietet Blepharoplastik auch Heilung. Die hängenden Augenlider können nämlich manchmal Müdigkeit, Augenschmerzen, Tränen und schlechteres Sehen verursachen. Uns interessiert aber eher der ästhetische Effekt. Eine Studie der amerikanischen otolaryngologischen Akademie beinhaltet sogar einen Teil aus dem hervorgeht, dass die Operation von Augenlidern  positiven Einfluss auf die Lebensqualität der Patienten hat. Die meisten haben nämlich bestätigt, dass sie nach dem Eingriff ein besseres Lebensgefühl und sich auch als besser aussehend gefühlt haben, wobei sich das Selbstbewusstsein auch deutlich verbessert hat.

 

Verkleinerung der Augenlider, Vergrößerung der Augen

Warum ändert sich mit dem Alter das Aussehen der Augenlider und –umgebung? Dafür ist die Verminderung der Hautelastizität, die schlaffen mimischen Muskeln und der Vorfall der Fettsäcke unter den Augen verantwortlich. Diese Anzeichen tauchen zwischen dem 35. und 40. Lebensjahr auf, sie können jedoch auch erblich sein und Frauen schon vor dem dreißigsten Geburtstag quälen.

Blepharoplastik entfernt diese Veränderungen, schafft die ältere und besorgte Gesichtsoptik ab. Das passiert jedoch sehr dezent, so dass die Umgebung glaubt, dass sie „nur“ gut ausgeschlafen sind oder im Urlaub waren.

Bevor man die Operation in Angriff nimmt, muss man mit dem plastischen Chirurgen genau absprechen, was man vom Eingriff erwartet und was man wirklich realisieren kann. Das gilt übrigens für jede ästhetische und plastische Operation.

Man muss vorher auch vereinbaren, ob man gleichzeitig die oberen und die unteren Augenlider operieren wird und ob die Operation in lokaler Änesthesie, Analgosedation oder in Vollnarkose realisiert wird. Die Chirurgen empfehlen das erste, da der Operierende Ihre Zusammenarbeit braucht. Die zweite Möglichkeit wird bei ängstlicheren Leuten gewählt. Für diejenigen, die Nadel oder Skalpell nicht in der Nähe des Auges sehen können, ist dann die Vollnarkose (mit darauffolgendem notwendigem Klinikaufenthalt) die bessere Wahl. Das gleiche ist auch bei der Operation der unteren Augenlider mit Laser benötigt.

Wenn die zwei Parteien diese Notwendigkeiten geklärt haben, kann man mit der Operation beginnen. Spätestens zwei Wochen davor muss man aufhören, Medikamente zu nehmen, die Acetylsalizylsäure beinhalten (Aspirin, Anopyrin), da sie die Blutgerinnungsfähigkeit hemmen.

Bei Falten kann aber Blepharoplastik nicht helfen

Bei der Operation wird aus den oberen und unteren Augenlidern mit einem Skalpell der Hautüberschuss und die darunter liegende aufdrückende Fettschicht entfernt, so dass nach dem Eingriff die Augenlider glatt und die unteren ohne Säcke sind. Die Falten um die Augen werden aber nicht beseitigt.

Nach dem Eingriff muss man in der Regel mit Blutergüssen und Schwellungen rechnen, die in etwa in einer Woche verschwinden. Innerhalb von sieben Tage nach der Operation kann man sich schon schminken und mit Sonnenbrille unter die Leute gehen. Die Nähte werden zwischen dem 5. und 7. Tag entfernt.

Narben, die nach dem Eingriff bleiben, liegen direkt unter dem unteren Wimpernkranz und auf dem oberen Augenlid in der natürlichen Augenfalte, somit sind sie praktisch nicht sichtbar. Und wenn schon, kann man sie bequem mit Augen-Make-Up überdecken.

Laseroperation der unteren Augenlider

Eine Laseroperation der unteren Augenlider, also anders gesagt die transkonjunktivale Blepharoplastik, eignet sich insbesondere für Personen mit Fettsäcken unter den Augen, die jedoch keinen deutlichen Hautüberschuss in diesem Bereich aufweisen. Diese Fettprolaps werden mittels Laser entfernt, indem man die Laserung durch die Augenbindehaut durchführt. Die Haut wird also nicht geschnitten und dadurch entsteht auch keine postoperative Narbe. Nachteil ist die Notwendigkeit einer Vollnarkose und dadurch auch eine Hospitalisierung, wodurch der Eingriff teurer wird. Vorteil ist die Möglichkeit der gleichzeitigen Laserbehandlung der Haut um die Augen, so dass sie gespannt wird und die Falten korrigiert werden.

 

Säcke und Falten

Eine ideale Ergänzung von jedem Typ der Blepharoplastik ist die Einbringung von Botulotoxin in die mimischen Falten der inneren Augenwinkel etwa 14 Tage vor der Anwendung; womit der kosmetische, operative Endeffekt noch verstärkt wird. In diesem Fall muss man mit 10 bis 14 Tage Heilung zu Hause rechnen. Nach etwa einer Woche kann man allerdings schon Make Up anlegen. Die Lidoperation kann außerdem durch Gesichtsauffüllungen ergänzt werden, die die Falten entfernen und die Augen optisch vergrößern, oder chirurgische Faden (Aptos, Silhouette) in die Stirn appliziert werden, die sie heben und damit auch die oberen Augenlider gehoben werden. Noch besseres Ergebnis verspricht die Behandlung mit dem Thermage-Gerät, das auf der Basis von Radiofrequenzen arbeitet. So wird die Neubildung von Kollagen angeregt und die Augenumgebung wird leicht gehoben. Der Eingriff wird ohne Narkose durchgeführt und der Effekt hält etwa fünf Jahre. Die Augenlidoperation kann man selbstverständlich in Kombination mit einem Facelifting durchführen lassen.

Augenlidpflege zu Hause nach der Operation

Der Arzt wird den Patienten vor dem Verlassen der Klinik detailliert informieren, was er in den folgenden Tagen tun soll und was nicht. Also: Kalte Umschläge anlegen (postoperative blaue Flecken und Anschwellungen werden kleiner), einige postoperative Tage am Rücken mit erhöhter Kopfstellung schlafen, damit es nicht zu einer einseitigen Aschwellung der operierten Augenlider kommen kann, mindestens eine Woche die direkte Sonne und übermäßige körperliche Anstrengung meiden, die eine Erhöhung Blutzirkulation bedingt, was es nach einer Augenlidoperation zu vermeiden gilt.

Eine größere physische und sportliche Belastung wird erst in drei Wochen nach dem Eingriff empfohlen. Damit die Narben wirklich unsichtbar werden, ist es ratsam, sich um sie zu kümmern: Sie einzucremen und leichte Druckmassagen durchzuführen, damit man Versteifung verhindert.