Rss Feed Tweeter button Facebook button Linkedin button
 

10 Tipps, die Ihnen bei der Entscheidung für oder gegen einen Schönheitseingriff helfen werden

Sie kokettieren auch mit dem Gedanken eines Faceliftings, Liposuktion oder Lasereingriffs, der ihre Fehlsichtigkeit wieder korrigiert? Aber sie haben Angst, oder sie sind sich nicht sicher, ob die Veränderung auch gut werden wird? Dann gehen Sie mit uns diese zehn Schritte durch, die Ihnen die Entscheidung einfacher machen werden.

1. Selbsterfahrung
Nichts ist wertvoller als eine persönliche Erfahrung von einem vertrauenswürdigen Menschen. Suchen Sie jemanden, der so einen Eingriff absolviert hat und fragen Sie nach allen Details. Wenn Sie niemanden in ihrer Umgebung kennen, dann suchen Sie in einer Internetdiskussionsrunde.

2. Soll ich, soll ich nicht?
In einer anderen Position sind Frauen, die in einer partnerschaftlichen Beziehung leben als Frauen, die Single sind. Wenn Ihnen ein Eingriff, zum Beispiel Facelifting, völlig das Aussehen verändern soll, dann sollte es auf keinen Fall eine Überraschung für den Partner werden. Es könnte für ihn sehr unangenehm werden, denn Männer möchten oft auch keine radikale Haarschnittveränderungen geschweige denn eine nicht reversible Gesichtsveränderung. Beraten Sie sich. Vielleicht sind gerade die Falten, die die gemeinsamen Jahre auf ihrem Gesicht hinterlassen haben, die Probleme und das Lachen, genau das, was der Partner an Ihnen liebt.

3. Blick in den Spiegel
Und Sie? Sind Sie bereit, Ihre Züge zu verändern, das neue Gesicht wirklich gern zu haben? Sie werden vielleicht täglich einer anderen Frau im Spiegel begegnen.

4. Ehrliches Spiel
Viele Frauen besuchen die Ordinationen von plastischen Chirurgen wegen psychologischer Gründe. Die Psychologen warnen da vor möglichen Enttäuschungen. Eine plastische Operation kann keine Ehe retten oder erkaltete Liebe wieder zum Glühen bringen. Die Veränderung des Aussehens kann das Ego wieder in die Höhe puschen, helfen, mit der Vergangenheit Frieden zu schließen und die künftigen Aussichten zu verbessern. Sei es in Hinblick auf Beziehungen oder auf Chancen am Arbeitsmarkt. Daher stellen Sie sich die Frage: „Was erwarte ich“ und geben Sie sich selbst eine ehrliche Antwort.

5. Finanzen
Macht Ihnen ein Eingriff für einige hundert Euro nicht ein zu großes Loch in der Geldtasche? Der Preis ist kein unwichtiger Faktor beim Abwägen des Für und Wider. Achten Sie darauf, dass Ihnen der Operationspreis keine schlaflosen Nächte bereitet und noch mehr Falten beschert!

6. Schriftliche Aufzählung

Der einfache psychologische Trick: DAFÜR und DAGEGEN funktioniert auch in diesem Fall. Auf einem Blatt Papier oder im PC machen Sie eine Tabelle mit Pros und Contras. Auf der Minusseite werden zum Beispiel Schmerzen, Finanzen, Angst,auf der Plusseite das verbesserte Selbstbewusstsein, die Attraktivität etc. angeführt. Sie können auch einen Punktesystem machen und jeder Zeile eine Punkteanzahl zuteilen je nachdem, welche persönliche Stellung es für Sie hat. Zusammenzählen und die Entscheidung rückt näher!

7. Informationen
Lassen Sie sich nicht überraschen und schockieren. Informieren Sie sich über den Eingriff genau. Fragen Sie ihren Arzt aus. Vor der Konsultation schreiben Sie sich die Fragen auf, es kann dann nicht passieren, dass sie etwas vergessen.

8. Vertrauen
Eine gute Ordination und ein Arzt, dem Sie vertrauen – das sind die wichtigsten Voraussetzungen nicht nur für die Überwindung der Angst, sondern auch dafür, dass der Eingriff erfolgreich sein wird.

9. Ich habe Angst
Am besten vertrauen Sie sich demjenigen an, der mit Ihnen im Operationssaal sein wird – ihrem Arzt. Wenn man die Probleme benennt, werden sie schon dadurch kleiner. Sicherlich werden Sie nicht die erste sein, daher arbeiten auch viele Kliniken mit Psychologen zusammen, die Ihnen helfen, die Angst hinter der Tür zu lassen.

10. Langsames Herantasten
Sie müssen ja nicht gleich kopfüber ins kalte Wasser springen. Nichts hindert Sie daran, schrittweise an die Sache heranzugehen. Beginnen Sie mit einem kleinen nicht invasiven Eingriff und lernen Sie die Atmosphäre und die Umgebung kennen. Dann, wenn Sie sich dort wie zu Hause fühlen, können Sie sich zum bedeutenden Eingriff anmelden.