Rss Feed Tweeter button Facebook button Linkedin button
 

Neue Brüste müssen passen

Wenn man Brustvergrößerung sagt, denkt man automatisch an Implantate. Die aber erfüllen nicht immer das, was man von diesem Eingriff erwartet: Volle und feste Brüste, die aber nicht auf den ersten Blick als das Werk eines plastischen Chirurgen zu erkennen sind.

Es könnte ja so einfach sein. Unscheinbare Brüste kann ein geschickter Chirurg problemlos vergrößern, so formen, dass sie authentisch wie ein tolles Geschenk der Mutter Natur aussehen. Genauso können aus der chirurgischen „Werkstätte“ nachweislich verbesserte Brüste kommen, die um eine oder zwei Nummern größer sind, und dadurch ihre Trägerin deutlich schöner und selbstbewusster machen. Aber es gibt auch Situationen, die den umgekehrten Weg notwendig macht: Wenn Mutter Natur viel zu verschwenderisch agierte und die Beglückte aus verschiedenen Gründen etwas weniger möchte….

Aber es ist oft nicht so einfach wie es scheint. Das fehlende Volumen kann zwar durch ein Implantat aufgebessert werden, ohne dass auf dem Körper auffallende Narben bleiben. So etwas ist aber nur in bestimmten Fällen möglich. In Anbetracht dessen, dass die Brustform nicht durch direkte Muskeln gebildet wird, sondern von Milchdrüsen und gespeichertem Fett, ist die Form und die Festigkeit hauptsächlich vom Hauttonus beeinflusst, der sie eigentlich hält. Wenn die Haut schlapp wird, werden auch die Brüste unförmiger. In solchen Fällen ist ein Implantat langfristig keine Lösung, die Brüste werden sich auch wegen des höheren Gewichts bald wieder senken. Die verlorene Form kann man durch eine sorgfältige Modellierung zurück gewinnen, bei der man die lockeren Strukturen in Form bringt und die Hautüberschüsse entfernt. Das geht natürlich nicht ohne Narben, dafür jedoch braucht man nicht immer ein Implantat.

Wollen Sie feste Brüste? Dann muss auch Ihr Körper fest sein!
Die Brüste reagieren sehr empfindlich auf den Lebensstil der Trägerin. Auch die von der Natur perfekten Formen benötigen Pflege – zum Beispiel durch Fitness – natürlich in einem festen Sport-BH und Hautpflege zur Unterstützung der Form und des Aussehens.

Negativen Einfluss haben Bäder in einem heißem Wasser, die das Gewebe lockern und dadurch verlieren die Brüste die Form. Wir empfehlen auch nicht, auf dem Bauch zu schlafen, auch da wird auch das Gewebe locker und die Brüste hängen durch. Das Schlafen auf der Seite ist auch nicht viel besser – die Brüste sind durch die Anziehungskraft ziemlich beansprucht, so dass sie nicht lange Zeit fest bleiben können. Auch lange Aufenthalte in der Sonne „oben ohne“, nachlässige Körperhaltung und allgemeine Bequemlichkeit ohne viel Bewegung sind für den Busen nicht gut. Das alles bewirkt, dass auch gut aussehende Brüste relativ bald schlapp und hängend aussehen. Schuld müssen da nicht die oft erwähnte Schwangerschaft und Stillen, radikale Diäten und aschließendes Yoyo-Effekt sein. Die Haut bewältigt nicht immer die schnellen Änderungen des Umfangs, kann die Formen nicht so gut halten. Das ist auch ein Grund, warum an den Stellen, die früher sehr angenehm und verlockend mit Fett ausgefüllt waren, manchmal nur eine leere Hülle bleibt. Aus diesem Grund ist auch schnelles Abnehmen nicht ratsam.

Der schönste Busen? Derjenige, der zu ihrer Figur passt
Wollen Sie den gleichen Busen wie die Freundin? Keine gute Idee! Der neue Busen muss zu Ihrer Person optimal passen und nicht zur Figur Ihrer Freundin. Durch die richtige Auswahl von Größe und Form kann man viele Punkte gewinnen, aber auch verlieren. Frauen haben verschiedene Figuren und Proportionen. Durch größere Veränderungen im Bereich des Brustkorbs kann das Dekollete verschönert werden, wie wirkt es sich aber auf die gesamte Figur aus? Das, was für einen passend ist, kann dem anderen schaden. Daher sollte auch ein Chirurg vor der Operation mit jeder Patientin detailliert über ihre Motivation und Vorstellungen sprechen. Wichtig ist auch, die Technik des Eingriffs zu besprechen. Viele Frauen stellen sich noch immer unter einer Brustveränderung eine bloße Einführung von Implantaten vor. Schlappe Brüste jedoch werden während der Operation auch geformt, eine neue Methode ist auch die Autoaugmentierung von Eigenfett. Es handelt sich um einen viel umfassenderen Eingriff als das bloße Einschieben eines von der Größe passenden Gelpölsterchen unter den Muskel bzw. unter die Milchdrüse.

Im nächsten Artikel werden wir uns näher mit den Eingriffen für eine verbesserte Brustform beschäftigen.